Direktor der Raiffeisen Bank in Bosnien und Herzegowina spielt Nazi in Fernsehserien

In Bosnien und Herzegowina ist alles möglich. Sogar auch, der erste Mann einer der führenden Banken – mit Hauptsitz in Österreich – einen Nazioffizier in einer Fernsehserie spielt.

Karlheinz Dobnigg, der frühere CEO und jetzige CEO der Raiffeisen Bank, ist in der Serie ,,Konak kod Hilmije“ zu sehen, die zuvor auf Top Channel ausgestrahlt wurde und jetzt im Nova TV ausgestrahlt wird. Diese Art der Bewegung bringt das Publikum zum Lachen, wenn der Schöpfer der Serie lacht. Sie sehen das Büro aber auch als Chance zur Marketingförderung. Ein solcher Schritt könnte jedoch als Provokation angesehen werden. Erstens, weil es für ein Gebiet bestimmt ist, dessen Einwohner fast 80 Jahre alt waren und von Menschen in den gleichen Uniformen wie dem, in dem Herr Dobnigg jetzt auftaucht, schwer getroffen wurden. Dies ist jedoch kein Amateurjob des Herr Dobniggs in seiner Freizeit, sondern ein Projekt, das Raiffeisen sogar in Bosnien und Herzegowina gefördert hat.Neben Karlheinz treten in der Reihe weitere Mitglieder der Geschäftsführung der Bank auf.

Auch das Team, das „Konak at Hilmija“ signiert, besteht nicht aus Außenseitern, sondern aus dem Regisseur Elmir Jukic und der Drehbuchautorin Feđa Isovic, die in Land und Region als Schöpfer der Serie „Mad, Confused, Normal“ bekannt sind. Zwei bekannte Schauspieler treten in der Serie auf, nämlich Tarik Filipovic und Emir Hadzihafizbegovic.

Die Handlung der Serie spielt im besetzten Sarajevo des Zweiten Weltkriegs. Alle auf der Konak bei Hilmia – von kommunistischen Illegalen, Ustaschas, Tschetniks, Mitgliedern der Handzar-Division bis hin zu deutschen Soldaten und Offizieren. Es gibt Verschwörungen, bei denen nationale Spannungen weniger wichtig sind als persönliches materielles Interesse. Wie viele Zuschauer es geschafft haben, sie zum Lachen zu bringen, hängt natürlich von den persönlichen Vorlieben des Publikums ab.

In dem Video, das wir veröffentlichen, erscheint Karlhenz Dobnigg zwischen 3:00 und 5:30 Minuten in der Episode. Die Serie hat viele Verbindungen zum Geld, zur Bank und zur Habsburgermonarchie. Das Symbol für Schwarz und Gelb, das für Geld steht, ist das Markenzeichen der heutigen Raiffeisenbank, aber auch der Habsburgermonarchie.

Solche Ausstellungen scheinen nur in Bosnien und Herzegowina lächerlich zu sein, während im benachbarten Kroatien die Bewegungen der Raiffeisen Bank nicht als besonders humorvoll gelten. In den letzten Tagen ist eine große Affäre im Kroatien ausgebrochen, dass Raiffeisen öffentlich eine PR-Agentur für Anzeigenverletzungen der kroatischen Justiz, wegen der Not vieler Bürger mit Krediten im Land, gesucht hat

Den Zuschauern wird daher geraten, sich diese Serie am Abend anzusehen und am Morgen zum Raiffeisen-Bankschalter zu kommen.

Unser Portal hat auch in diesem Fall die offizielle Position der Raiffeisen Bank erfragt. Wenn wir ihre Antwort erhalten, wird sie veröffentlicht.

Mehr dazu

Popularno